Late Night 4: Bernhard Lang

Freitag, 16. November 2018, 22:00 Uhr

Porgy & Bess
Riemergasse 11
1010 Wien

Bernhard Lang © Harald Hoffmann

Bernhard Lang lädt gemeinsam mit drei seiner langjährigen musikalischen Weggefährten zu einem spätabendlichen Experiment zwischen Komposition und Interpretation ins Porgy & Bess: Drei neuere Solos und Duos aus Langs stilprägenden Werkreihen »Monadologie« und »Differenz / Wiederholung« werden zunächst virtuos notengetreu (ur- und erst-)aufgeführt. Anschließend wirbelt der legendäre britische Turntablist Philip Jeck aus Vinylaufnahmen dieser Stücke eine frei improvisierte Antwort auf Bernhard Langs hochkomplexe Partituren.

»Selbst nach gut dreißig Jahren Musikproduktion habe ich das Gefühl, bisher nur die Oberfläche eines analogen Set-Ups angekratzt zu haben. Ich werde wahrscheinlich nicht lange genug leben, um all die Gestaltungsvariationen von Turntables und Vinyls ausschöpfen zu können.« (Philip Jeck 2011 im Zusammenhang mit der Aufführung von Bernhard Langs »TablesAreTurned«  bei Wien Modern)


Interpreten

Manuel Zurria, Flöte

Dario Calderone, Kontrabass

Philip Jeck, Turntables

Christina Bauer, Tontechnik

Programm

Bernhard Lang

Monadologie XVI »Solfeggio« (2011)

Bernhard Lang

DW 25 »... more Loops for U.« (2014) UA

Bernhard Lang

DW 22 »Winterlicht« (2010) EA

Philip Jeck

Improvisationen mit Vinylaufnahmen dieser Werke

Anmerkung

Produktion Wien Modern in Kooperation mit Porgy & Bess

Kontakt

Wien Modern
Lothringerstraße 20
1030 Wien

Tel.: +43 1 24200
office@wienmodern.at

Wien Modern

Förderer & Sponsoren

Mit freundlicher Unterstützung

Festivalpartner | Wien Modern is member of IMZ